Skip to main content

Sie haben Verunreinigungen die sie loswerden wollen? Herkömmliche Methoden funktionieren nicht? Wir von Garten Guru empfehlen ihnen einen Hochdruckreiniger zu benutzen. Immer mehr Menschen greifen heutzutage auf diese Geräte zu, denn sie sind wirkungsvoll und können einem viele Nerven sparen. Wir von Garten Guru stellen euch nun Informationen zu Hochdruckreinigern vor. Du kannst unter anderem erfahren welche Preisklassen es gibt, ob Hochdruckreiniger gefährlich sind und wie sie funktionieren.

12345
Kärcher K 2 Compact Home Hochdruckreiniger - Einsteigermodell Bosch DIY Hochdruckreiniger AQT 37-13+ (Hochdruckpistole, Lanze, Terrassenreiniger Deluxe, Wasserfilter, Waschbürste, Düse, 6 m Schlauch, 5 m Netzkabel, Karton (1700 W, 130 bar, 370 l/h)) - Nilfisk E 140.3-9 PAD X-tra Hochdruckreiniger - 1 Kärcher K 5 Full Control Home Hochdruckreiniger - Kärcher K 7 Premium Full Control Home Hochdruckreiniger - Profigerät
Modell Kärcher K 2 Compact Home HochdruckreinigerBosch DIY Hochdruckreiniger AQT 37-13+Nilfisk E 140.3-9 PAD X-tra HochdruckreinigerKärcher K 5 Full Control Home HochdruckreinigerKärcher K 7 Premium Full Control Home Hochdruckreiniger
Preis

89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

138,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

274,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

316,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

457,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Wasserdruck (in bar)110130140145160
Gewicht (in kg)46,518,612,717,9
Fördermenge (l/h)360370500500600
Leistung (in Watt)14001700210021003000
Preis

89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

138,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

274,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

316,92 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

457,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen
ACHTUNG!
Die hier abgebildete Tabelle stellt gute Hochdruckreiniger vor. Diese soll jedoch keinesfalls den Eindruck erwecken, es hätte ein Hochdruckreiniger Test aller Modelle stattgefunden. Wir vergleichen die Modelle anhand der technischen Eigenschaften, und haben mit einzelnen Geräten auch einen Hochdruckreiniger Test durchgeführt. Es ist jedoch schon aufgrund der Menge der Geräte niemals möglich, alle Hochdruckreiniger am Markt zu testen. Sofern hier von Test, Testbericht oder einer Rangfolge die Rede ist, stellt dies lediglich unsere Meinung in Hinblick auf die technischen Daten dar, oder bezieht sich (sofern vorhanden) auf Testergebnisse anderer Institutionen (wie z.B. Stiftung Warentest, Ökotest, oder anderen)

Die Reinigung mit Wasser ist sehr effektiv, vor allem wenn es mit hohem Druck eingesetzt wird. In Hochdruckreinigern wird das Wasser mit bis zu 200 bar herausgepresst. In Verbindung mit einem Reinigungsmittel oder einem Wasserzusatz, kann der Wirkungsgrad der Reinigung um ein vielfaches erhöht werden. Die Verschmutzungen haben dann meistens keine Chance und die bearbeitete Fläche sieht wieder wie neu aus.

Preisklassen

Welche Preisklassen gibt es? Mittlerweile gibt es je nach Einsatzgebiet und Art des Gerätes verschiedene Preisklassen, die sich von 50 Euro für Einsteigermodelle bis hin zu mehreren hundert Euro für Profigeräte erstrecken können. Die Unterschiede können dabei sehr groß sein, daher rät dir fast jeder Hochdruckreiniger Test vor dem Kauf genau zu überlegen was man mit dem Gerät vorhat und für welche Projekte man es benutzt.

Welches Gerät ist für welche Anwendung gut?

Wenn du nun eine große Fläche reinigen willst, wird sich ein kostengünstiges Gerät oftmals nicht lohnen, da es nicht die Flächenleistung besitzt, die notwendig wäre um das erwünschte Ergebnis zu erzielen. Die Flächenleistung ist unmittelbar verbunden mit der Menge an Wasser, die aus dem Rohr herauskommt. Auf großen Flächen überhitzen kleine Geräte oft. Diese Geräte haben meist eine Flächenleistung von 10m² bis 30m² pro Stunde, was für kleine Flächen mehr als ausreichend ist.

Teurere Geräte, die zudem auch mehr Funktionen haben können, lohnen sich bei großdimensionierten Projekten. Diese Geräte haben oft eine Flächenleistung von bis zu 60m² pro Stunde und mehr. Das Erwärmen von Wasser oder die Möglichkeit Wasserzusätze einzufüllen, können Teil der zusätzlichen Funktionen sein. Dies kann ein enormer Vorteil gegenüber kostengünstigen Geräten sein. Gegen heißes Wasser haben Fette, Öle und Farben keine Chance, sie lösen sich deutlich besser als bei kaltem Wasser.

Solche Geräte mit interner Warmwasseraufbereitung werden oft beim Reinigen von Autos und von hartnäckigen Farbflecken benutzt. Oftmals sind diese Geräte aber für den normalen Haushalt zu groß und deshalb eher ungeeignet. Wir empfehlen daher: Kleine Flächen und einfachere Verschmutzung mit kleinen Geräten, große Flächen und hartnäckiger Schmutz mit großen Geräten bearbeiten. Es hängt natürlich auch von deinen Vorstellungen ab, welches Gerät für dich das richtige ist.

Ein Tipp, der sich aus vielen Hochdruckreiniger Tests ergeben hat: Manche Geräte verfügen über einen internen Filter, der es ermöglicht sogar Regenwasser zu verwenden. Dieser Filter entfernt alle Schwebepartikel im Wasser und verhindert somit, dass die Düse verstopft und diese dadurch unbrauchbar wird. Generell kann ein solcher Filter die Lebensdauer eines Hochdruckreinigers enorm erhöht. Denn auch Kalkrückstände die sich ablösen, können die Düse verstopfen.

Funktionsweise

Wie funktioniert so ein Hochdruckreiniger aber? Das Prinzip ist ganz einfach: Wasser wird entweder vom Gerät angesaugt oder in das Gerät gepumpt. Im Inneren des Gerätes wird mittels einer Kolbenpumpe der Druck auf das Wasser auf 100 bar oder sogar mehr erhöht. Die Pumpe kann entweder elektrisch betreiben werden oder funktioniert mit einem Benzinmotor. Nun kann -je nach Modell- das Wasser auch noch erhitzt werden.

Dies geschieht in einem Heizelement, dass meistens mit Gas oder Heizöl betrieben wird. Es gibt aber auch Modelle, bei denen bereits heißes Wasser in das Gerät geführt wird. Hierbei muss man sich aber an die Angaben des Herstellers halten, denn zu heißes Wasser kann die Pumpe beschädigen. Im letzten Schritt, wird das heiße Wasser in einen Schlauch mit Düse geführt und tritt dort mit hohem Druck aus.

Hier gehts zu den Amazon Hochdruckreiniger Bestseller!

Vor- und Nachteile von Hochdruckreinigern

Vorteile

Bei Hochdruckreinigern gibt es Modelle, die entweder mit fossilen Kraftstoffen oder mit Strom funktionieren. Modelle die mit Strom arbeiten sind in der Regel kompakter und somit besser zu handhaben. Aber auch hier gibt es wieder Unterschiede. Es gibt Modelle mit Akku und Stromkabel. Solche Geräte die mit einem Akku funktionieren, sind in ihrer Mobilität und Kompaktheit am besten. Auch in Puncto Umweltfreundlichkeit sind strombetriebene Modelle unschlagbar.

Einige akkubetriebene Geräte sind so groß wie ein Rucksack und können auf dem Rücken getragen werden. Modelle mit Kabelanschluss empfehlen sich vor allem dann, wenn Sie vorhaben den Hochdruckreiniger über eine längere Zeit zu benutzen. Ein Tipp von Garten-Guru: Ist kein Stromanschluss in der Nähe, so erweisen sich die benzinbetriebenen Hochdruckreiniger als eine sinnvolle Alternative zu akkubetriebenen Modellen.

Nachteile

Modelle mit Benzinmotor sind für den Heimbedarf oft eher nicht geeignet. Diese Modelle sind oft sehr wartungsintensiv. So muss darauf geachtet werden, dass immer genug Benzin im Tank ist und der Ölstand ausreichend hoch. Auch auf Grund der Abgase empfehlen sich Kraftstoffbetriebene Modelle eher im Außenbereich. Wegen ihrer hohen Lautstärke muss außerdem auf die örtlichen Lärmschutzbestimmungen geachtet werden. Besonders laute Modelle dürfen nur werktags und zu bestimmter Uhrzeit verwendet werden.

Bei strombetriebenen Geräten sollte darauf geachtet werden, ob ein Heizelement verbaut ist, welches mit Heizöl, Gas oder einem anderen Treibstoff betrieben wird. Dadurch werden nämlich auch Abgase erzeugt, die das Gerät nicht umweltfreundlich machen. Hochdruckreiniger Test empfiehlt: Strombetriebene Geräte, die ausschließlich mit Kaltwasser betrieben werden, sind am umweltfreundlichsten. Bei Geräten mit Akku muss bedacht werden, dass ihre Akkulaufzeit auf nicht mehr als zwei Stunden begrenzt ist.

 

Hochdruckreiniger test

Sind Hochdruckreiniger gefährlich?

Du hast nun erfahren, dass Hochdruckreiniger, wie der Name schon sagt, mit einem sehr hohen Druck arbeiten. Ist das gefährlich? Nahezu jeder Hochdruckreiniger Test hat bisher ergeben: Beim vorsichtigen und rechtmäßigem Umgang mit den Geräten kann wenig passieren. Jedoch sollte man beachten, die Düse niemals auf Menschen oder Tiere zu richten, denn das kann schwere Verletzungen der Haut hervorrufen. Vor allem beim Umgang mit erhitztem Wasser ist Vorsicht geboten.

Heißes Wasser kann Verbrennungen hervorrufen und die Haut nachhaltig schädigen. Auch wenn zusätzliche Stoffe dem Wasser zugeführt wurden, sollte man aufpassen und die Anleitung oder den Aufkleber des Produkts durchlesen, um eventuelle Sicherheitshinweise frühzeitig zu erkennen. Wir sagen: Wenn du alle Sicherheitshinweise beachtest und das Gerät verantwortungsbewusst verwendest, steht dem Kampf gegen den Schmutz nichts mehr entgegen.

Wie erkennt man einen guten Hochdruckreiniger?

  • Verarbeitung

    Wie erkenne ich einen guten Hochdruckreiniger? Grundsätzlich sollten sie das Gerät einmal begutachten können und schauen wie das Gerät verarbeitet ist. Fallen dir grobe Verarbeitungsmängel auf, empfehlen wir dir vom Gerät fernzubleiben. Schaue dir die Geräteinformationen an. Dort sollten die wichtigsten Angaben zum Gerät stehen, zu diesen zählen Leistung, Wassermenge und Druck. Sofern die Möglichkeit besteht, führe einen ausführlichen Hochdruckreiniger Test durch. Manche Baumärkte bieten das an.

  • Wassermenge

    Die Wassermenge sollte mindestens 400 Liter pro Stunde betragen. Angst vor Wasserverschwendung? Keine Sorge, Studien zeigen, dass man bei herkömmlichem Reinigungsmethoden deutlich mehr Wasser verschwendet. Das Gerät ist meistens auch nicht im Dauerbetrieb. Es gibt auch Geräte mit höherer Wasserleistung, diese sind aber für den herkömmlichen Gebrauch eher nicht nötig, denn die meisten Verunreinigungen lassen sich auch mit geringerem Wasserfluß beseitigen. Eine ausreichende Wassermenge ist wichtig um den Schmutz wegzuschwemmen.

  • Druck

    Achte außerdem darauf, dass der Druck regelbar ist. So kannst du dich langsam an den Wasserdruck heranführen. Für Haushaltszwecke sollte der Wasserdruck nicht mehr als 200 bar betragen. Ein ausreichend hoher Druck ist wichtig um die Verunreinigungen auf einer Oberfläche gut lösen zu können. Geräte der Einsteigerklasse arbeiten mit 80-150 bar, Geräte der Mittelklasse bis 250bar. Professionelle Geräte arbeiten mit Höchstdruck von bis zu 2500 bar.

  • Komfort

    Vor allem sollte das Gerät einfach und bequem bedienbar sein. Darunter fällt das Gewicht, die Größe und die Handlichkeit beispielsweise der Düse. Ist das Gerät benutzerfreundlich und schnell einsatzbereit oder ist die Verwendung schwer und unverständlich. All dies sind Fragen die man sich stellen sollte, um das passende Gerät finden zu können. Hat man die Möglichkeit das Gerät vorgeführt zu bekommen, so sollte man diese Chance nutzen.

  • Garantie

    In nahezu keinem Hochdruckreiniger Test wird auf eine Herstellergarantie geachtet, die sich auch auf den Motor des Gerätes bezieht. Daher sollten sie dies unbedingt selbst prüfen. Auch viele Zusatzteile und Zubehör können zum Kauf anregen. Wichtig ist zudem, dass alle Teile, wie Düsen oder Schläuche nachkaufbar sein müssen. Die beste Düse bringt nicht viel, wenn man kein Ersatzteil kaufen kann, falls es kaputt geht.

hochdruckreiniger test kaufen ratgeber vergleich

Welcher Hersteller ist der Beste?

Das kann man nicht direkt auf Anhieb beantworten. Auch hier kommt es wieder darauf an, welche Vorstellungen man vom Gerät das man kaufen will, hat. Ein Hochdruckreiniger Vergleich stellt dir nun einige bekannte Hersteller vor . Einer der wohl bekanntesten Hersteller von Hochdruckreinigern ist Kärcher. Das von 1935 von Alfred Kärcher gegründete Unternehmen produzierte zunächst nur Produkte für die Heiztechnik. Erst nach Kriegsende gelang Alfred Kärcher der Durchbruch mit seinem Dampfstrahler „DS 350“.

Dieser erste Hochdruckreiniger arbeitete sogar schon mit einem Heizelement, welches so innovativ ist, dass es bis heute Verwendung in modernen Hochdruckreinigern findet. 1968 beginnt das Unternehmen international zu expandieren und ist bis heute führend auf dem Weltmarkt. Neben Hochdruckreinigern macht die Firma Kärcher auch noch großen Umsatz mit anderen Produkten wie Gartenpumpen, Nass-/Trockensaugern und Staubsaugern. Heute ist Kärcher in den Bereichen der Hochdruckreinigung, der Gartentechnik und in der Haushaltsreinigung zu finden.

Garten-Guru findet: Die Firma Kärcher ist eine sehr gute Wahl, sowohl für Einsteiger als auch für Profis, ob im Haushalt oder für gewerbliche Zwecke. Die Produkte zeichnen sich durch hohe Qualität aus und sind in Sachen des umweltbewussten Ressourcenumgangs kaum zu überbieten. Auch durch gesellschaftliches Engagement zeichnet sich das Unternehmen aus. Das Unternehmen unterstützt öffentliche Projekte, wie die Restaurierung von Baudenkmälern. Der Kauf eines Kärcher Produktes kann also mehr bewirken als eine saubere Oberfläche.

Ein weiterer Hersteller von Hochdruckreinigern die die ebenfalls deutsche Firma Bosch. Dieses Unternehmen bietet eine große Palette an Produkten aus vielen Bereichen an. Diese gehen von Haushaltsgeräten, wie Kaffeemaschinen, bis hin zum Hochdruckreiniger. Das Unternehmen hat bereits seit vielen Jahren einen exzellenten Ruf, der bereits ein Hinweis auf die Qualität der Produkte hinweist. Das Unternehmen bietet bei den Hochdruckreinigern sowohl Einsteigermodelle, als auch professionelle Geräte an.

In vielen Hochdruckreiniger Tests wird der Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger genannt, der sich als wahrer Allrounder auszeichnet und vor allem für Einsteiger eine gute Wahl ist. Mit einer Leistung von 1700 Watt und einem Druck von 130 bar bei einer Fördermenge von 370 Litern pro Stunde ist das Gerät ausreichend für die meisten Haushaltsanwendungen. Das Gerät verfügt außerdem über ein Heizelement, welches das Wasser auf bis zu 40 °C erhitzen kann.

Ein Tipp von uns für Deinen persönlichen Hochdruckreiniger Test: Das Gerät gibt es auch in der Plus Version. Diese enthält noch einiges an Zubehör, welches durchaus nützlich sein kann. Bei einem geringen Mehrpreis spart sich beim Besorgen von Zubehör. Von Bosch gibt es aber auch ein Angebot für Profis, welches unter dem Namen Bosch Blau erhältlich ist. Auch hier kann ein Blick nicht schaden.

Ein noch eher unbekannter Hersteller von Hochdruckreinigern ist der dänische Hersteller Nilfisk. Dieses Unternehmen hat sich auf die Reinigungsbranche spezialisiert und kann dementsprechend eine hohe Qualität vorweisen. Das Angebot reicht von stationären bis hin zu mobilen Hochdruckreinigern. Für den Haushaltsgebrauch bietet Nilfisk hier sowohl Kaltwasser Hochdruckreiniger als auch Warmwasser Hochdruckreiniger an.

In jeder der Kategorien bietet das Unternehmen Einsteigermodelle und solche für Fortgeschrittene und Profis an. Jedoch sind die Preise des Unternehmens nicht ganz kostengünstig weshalb man sich schon genau überlegen muss ob es sich für die eigenen Bedürfnisse lohnt. Mit etwas mehr als 600 € ist der Nilfisk „MC 2C“ wirklich kein Schnäppchen, zeichnet sich aber durch lange Lebensdauer und Komfort aus.

Das Gerät verfügt über eine Wasserleistung von 520 Litern bis 640 Litern pro Stunde, je nach Modell und kann mit 60 °C heißem Wasser gespeist werden. Kaltwasser Hochdruckreiniger meint in dem Fall, dass das Gerät selbst nicht über ein Heizelement verfügt. Für Profis empfiehlt sich die Profi-Klasse von Nilfisk. Diese verfügen über eine Wasserleistung von bis zu 2500 Litern pro Stunde im Kaltwasser-Segment.

Bei den Warmwasser Hochdruckreinigern gibt es ebenfalls eine Unterteilung wie bei den Kaltwasser Hochdruckreinigern. Allerdings kostet hier das günstigste Modell, der Nilfisk „MH 1C“, schon stolze 2000€. Das Heizelement bringt es bei dem Gerät auf gute 80 °C. Die Wasserleistung beträgt 600 Liter pro Stunde. Die teuren Modelle bringen es sogar auf bis über 8000€. Diese sind jedoch ausschließlich für den professionellen Gebrauch gedacht und sind schon allein wegen ihres hohen Gewichts nicht für den Haushaltsgebrauch geeignet.

Das Fazit von zu Nilfisk: Ihre Produkte sind sehr teuer, zeichnen sich aber durch hohe Qualität dank langjähriger Spezialisierung aus. Man muss wirklich gut überlegen ob es sich lohnt ein Gerät der Firma zu kaufen. Für häufige Verwendung sicherlich eine Überlegung wert, bei seltener Benutzung aber wohl eher keine Alternative.

 

Unser Hochdruckreiniger Vergleich führt dir nun noch die Vor- und Nachteile zwischen den Herstellern auf und stellt einen Vergleich auf. Der klare Favorit in fast jedem Hochdruckreiniger Test den wir bisher gelesen haben, ist der Hersteller Kärcher, der sich durch ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Ihre Produkte sind durch langjährige Erfahrung und mit qualifizierten Arbeitskräften entwickelt und produziert wurden. Plant man nicht viel Geld auszugeben und dennoch nicht Qualität zu verzichten, dann ist Kärcher die richtige Wahl.

Für uns ist aber die Firma Bosch ein großer Konkurrent für Kärcher. Ebenfalls „Made in Germany“ zeichnen sich die Produkte des Elektroherstellers durch hohe Qualität aus. Die Preise für Boschs Hochdruckreiniger sind ebenfalls nicht zu hoch und sind somit für jedermanns Geldbeutel geeignet. Durch ihre eigene Produktlinie für professionelle Anwendung lässt sich auch schnell das richtige Produkt für sich finden.

Ebenfalls ein Mitstreiter, aber in den meisten Hochdruckreiniger Tests eher ein Außenseiter im Heimbereich, ist der Hersteller Nilfisk. Der dänische Spezialist für Hochdruckreinigung bietet neben den Heim-Hochdruckreinigern auch Gebäudereinigung, spezielle Ausstattung und Umbau von Fahrzeugen an und hat sich auf Sonderkonzepte spezialisiert. Für den Heimbedarf sind die Produkte relativ teuer und lohnen sich wohl nur bei häufiger Reinigung.

An der Qualität der Produkte ist nichts auszusetzen und für den ein oder anderen sind die Produkteigenschaften sicherlich maßgebend für den Kauf eines Nilfisk Produktes.

Hochdruckreiniger Zubehör

  • Wasserzusätze

    Von Herstellern wie Kärcher werden eigene Wasserzusätze hergestellt, die für verschiedene Zwecke konzipiert sind. So gibt es beispielsweise Zusatzmittel, die für das Reinigen von Teppichen geeignet sind. Es gibt auch Zusatzstoffe, mit denen es einfacher fällt Rückstände auf Steinböden zu lösen. Es muss aber darauf geachtet werden, dass das Gerät für diese Zusätze geeignet ist.
    Es gibt Geräte mit einem internen Tank und solche die einen Schlauch haben, mit dem der Wasserzusatz dem Wasser beigemengt wird. Beim Benutzen solcher Zusätze sollten die meist mit liegenden Sicherheitsbestimmungen durchgelesen werden, um eine richtige Anwendung sicher zu stellen. Es sollte außerdem darauf geachtet werden, dass richtige Mittel für den passenden Zweck zu benutzen. Der Einsatz solcher Stoffe empfiehlt sich nur in nötigen Fällen, um die Umwelt zu schonen.

  • Zusatzanschlüsse

    Neben der Standard-Düse, die meist im Lieferumfang des Hochdruckreinigers ist, gibt es auch eine Menge nützlicher Extra-Düsen. So gibt es unteranderem Bürsten die man an den Schlauch anmontieren kann. Dies kann beim reinigen von Autos und ähnlichen Oberflächen sehr nützlich sein. Auch gibt es Aufsätze, die für das Reinigen von Böden gedacht sind. Diese Aufsätze verringern können unteranderem die Spritzweite des Wassers verringern, um beispielsweise Wände zu schonen.
    Ein Tipp von uns: Informier dich vor dem Kauf über diese Aufsätze. Möglicherweise findest du auch passende Sets, bei denen bereits einige dieser nützlichen Extras im Umfang enthalten sind. Guck im Vorfeld welche Zusatzdüsen du gebrauchen kannst und welche nicht, um mögliche Mehrkosten beim Kauf zu verhindern.

Wo kann man Hochdruckreiniger kaufen

Hochdruckreiniger kann man in entsprechenden Fachgeschäften, wie offizielle Partner der Unternehmen, Baumärkten und im Internet kaufen.

Der Kauf im Internet kann günstiger sein als in Geschäften. Lies dir dann allerdings Kundenbewertungen durch und schaue auf Vergleichsseiten nach um einen guten Überblick über die angebotenen Produkte zu erhalten.

Es ist aber auch ratsam sich in einem Fachgeschäft zu informieren. Das ist eine gute Idee, da man das Produkt vor Augen hat und es begutachten kann. So können frühzeitig mögliche Mängel erkannt werden und man weiß ob einem das Produkt liegt oder nicht. Achte auf Aktionen von Baumärkten und Geschäften. Oftmals bekommt man dort die Geräte zu guten Preisen.

Fazit: Das Internet ist eine gute Wahl um viele technischen Daten zu vielen Herstellern und Produkten zu sammeln. Oftmals sind die Preise auch unschlagbar günstig. Jedoch ist aus den Produktbildern nicht immer ersichtlich wie das Produkt verarbeitet ist. Mögliche Verarbeitungsmängel bleiben dadurch unerkannt und es kann zu unschönen Überraschungen beim auspacken kommen. Achte hier auf eine Rückgabemöglichkeit des Internethändlers.

 

Grundsätzlich ist es vorteilhaft, dass Produkt zu sehen und möglicherweise eine Produktvorführung zu bekommen. Dadurch werden frühe Mängel ersichtlich. Nichts geht über eine Beratung von qualifiziertem Personal. Aber auch auf Webseiten kann man oft gute und detaillierte Beschreibungen und Bewertungen zu den Hochdruckreinigern finden.

 

Merken