Skip to main content

Aller Anfang ist schwer

Bevor Sie mit den Arbeiten in Ihrem Garten beginnen, sollten Sie eine Idee haben. Sie sollten sich genau überlegen, wie Ihr Garten später aussehen soll und welchen Stil er vertreten soll. Dazu sind folgende grundsätzliche Aspekte zu beachten:
  • Welche Farben soll Ihr Garten tragen?
  • Sollen die Blumen rötlich sein und während des Sonnenuntergangs eine romantische Atmosphäre schaffen?
  • Oder mögen Sie es lieber natürlicher und entspannend?Dann könnte auf grünliche Gartenbepflanzung zurückgegriffen werden.

Darüber hinaus machen Sie sich Gedanken über die Bodenbeschaffenheit. Denn nichts ist ärgerlicher als Pflanzen zu kaufen und nach 6 Monaten zu merken, dass der Nährboden nicht geeignet ist. Sie sollten sich gut mit der Gartendeko beschäftigen, damit Sie eine Investition nicht bereuen. Fahren Sie zum Händler oder schauen Sie sich im Internet das Mobiliar in Ihrer Wunschfarbe genau an.

bridge-53769_1280

Außerdem ist es wichtig ausreichend Platz zur Verfügung zu haben. Um das zu klären, kommen Sie nicht um das Messen herum! Wer viel Platz hat, sollte über einen Gartenteich oder Swimmingpool nachdenken, da diese im Nachhinein schwerer einzubauen sind. Wie sieht es mit Nachbarn aus? Möchten Sie lieber Ihre Ruhe oder auch mal rüber schauen können, um zu sehen was der liebe Nachbar gerade treibt? Hier kommen Zäune, Hecken oder ein Sichtschutz zum Einsatz

Vergessen Sie auch hier nicht die verfügbare Größe des Gartens. Messen Sie vorher genau aus, wie viele Meter der Zaun haben soll. Wenn Sie lieber eine Hecke wollen, ist es von Vorteil, sich vorher mit dem Wachstum und Pflege der Pflanzen auseinander zu setzten – das gilt übrigens für jede Pflanze in Ihrem Garten! Und damit gehen wir auch schon zum nächsten Punkt über:

Gedanken über die Pflege

Wie viel Zeit haben Sie oder Ihre Mitbewohner für die Pflege des Gartens? So etwas sollte unbedingt vorher geklärt sein. Andernfalls wird der Garten bei nicht ausreichender Zeit zum heimischen Dschungel.

Pflegeleichter Garten

Hier haben wir ein paar wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Garten pflegeleicht bepflanzen und gestalten können. Pflanzen brauchen natürlich Wasser. Wenn Sie sich die Zeit sparen wollen morgens und abends gießen zu müssen, zumindest im Sommer, dann empfiehlt sich eine automatische Rasenbewässerung.

Gardena Viereckregner ZoomMaxx

23,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen

Unkraut ist ein Zeitfresser! Um das Wachstum von Unkraut zu minimieren, sollten Sie mit Mulch arbeiten. Eine Kies- oder Mulchschicht verhindert das Aufkeimen von lästigem Unkraut.

Sehr beliebt sind Bodendecker. Bodendecker sind mit das Beste was man benutzen kann, um einen pflegeleichten Garten zu schaffen. Sie sehen gut aus, eignen sich auch für den Vorgarten und machen wenig Arbeit. Wenn Sie Pflanzen möchten, welche kaum geschnitten werden müssen, dann sollten Sie auf Ziersträucher und Immergrüne setzen. Ein sehr gutes Beispiel wäre eine Rhododendron.

Rhododendron Rot/Rosa

9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen

Die richtigen Sitzplätze finden

Tische und Stühle kaufen, fertig ist der Sitzplatz? Nein, definitiv nicht. Es gehört schon ein wenig mehr dazu, um den Sitzbereich gemütlich und idyllisch wirken zu lassen.

Eine gewisse Aussicht auf Ihr Haus oder Wohnung und Garten erzeugen ein Gefühl von Freiheit. Ein Blick vom Sitzbereich in Ihren schönen Garten stimmt Ihre Gäste und Sie selbst positiv.

Sprechen Sie Ihre Sinne an! Ein wohltuendes Aroma von Duftpflanzen sorgt für eine harmonische Stimmung. Kennen Sie das, wenn man ständig mit dem Stuhl unfreiwillig wippt? Deswegen sollte der Belag aus Platten oder Pflastersteinen eben sein, damit das Mobiliar nicht wackelt. Es fängt plötzlich an zu regnen. Es muss ein Dach her! Machen Sie sich Gedanken wie eine mögliche Abdeckung aussehen soll. Etwa ein Schirm? Ein aufgespanntes Tuch? Ein Pavillon.?

backyard-1146980_1280

Die Bedeckung sollte den Witterungen Stand halten können, d.h. intensiver Sonnenschein, Regen, Schnee und Wind stellen keine Gefahr dar. Ebenfalls nicht zu vergessen ist die passende Gartenbeleuchtung. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten wie z.B LED’s, Feuerkörbe, Lichterketten, Kerzen, Fackeln, Halogenlampen und so weiter. Die Liste kann lange werden. Am besten machen Sie sich Gedanken über die zu erreichende Atmosphäre.

Soll der Garten gemütlich sein? So empfiehlt sich ein sanftes Licht. Bei LED’s sollte man darauf achten, dass diese warmweiß leuchten, da diese Farbe für unser Auge gefällig ist.

LED Solarbetriebene Gartenleuchte

24,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen

Weitere Denkansätze wären z.B ein Bewegungsmelder, soll auch der Weg zu den Sitzplätzen durch Beleuchtung markiert sein? Soll vielleicht die Buddha Figur in Szene gesetzt werden? Dann wären Halogenlampen das Richtige. Abschließend darf man natürlich die Stromrechnung nicht vergessen. Denn zu viel Licht wirkt nicht nur grell und ungemütlich, sondern erhöht auch den Stromverbrauch.

Mehr infos zu interessanten Gartenfiguren finden Sie hier: https://gartenfigurenkaufen.de/

Planung ist also das A und O

Wenn Sie Ihren Garten bepflanzen und gestalten möchten, sollten Sie vorher alles gut planen und durchdenken. Stellen Sie sich vor oder zeichnen Sie es auf, wie der Garten später aussehen soll. Wenn Sie eine Vision haben, lässt es sich ihr persönlich schönster Garten viel leichter erreichen. Aspekte der Gartengröße, Budget, Zeit und Stil stehen hier im Vordergrund. Alle weiteren Details bauen auf dieser Grundlage auf. Können Sie auf diese Punkte eine Antwort geben, dann können Sie problemlos anfangen Ihren Garten zu befüllen. Denken Sie an die nötige Organisation im Falle von größeren Lieferungen wie z.B. ein Pool, Pavillon oder eine Schaukel für ihre Kinder.

Merken